Aktuellste Publikationen

Ich bin freie Journalistin und habe die letzten Monate zusammen mit Stefanie Müller-Frank an einem mehrteiligen Podcast gearbeitet. Die Geschichte dreht sich um einen Mann, der durch seine Sammelwut ein Dorf im Kanton Zürich in Aufruhr versetzt. Es kommt zur Zwangsräumung, sein Haus brennt ab, er selbst sitzt plötzlich in U-Haft. Wer ist zuständig, dass der Konflikt jetzt nicht eskaliert? Die Familie ist ratlos. Die Behörden wollen oder dürfen sich nicht einmischen. Aber der Fall beschäftigt längst die Gerichte. Jetzt auf republik.ch.

Folge 1: Knonau brennt (frei zugänglich)

 

Über mich

Journalistisch tätig bin ich seit 2005 für Radio, Fernsehen, Online, Print - redaktionell und frei. Mitgründerin des Reporter-Forum Schweiz. In den Journalismus bin ich bei Radio Zürisee eingestiegen nach dem Abschluss der Kantonalen Maturitätsschule für Erwachsene (kme). Von 2006 bis 2014 arbeitete ich bei Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) und absolvierte die Diplomausbildung an der Schweizer Journalistenschule maz. Von Juli 2014 bis November 2018 arbeitet ich als redaktionelle Mitarbeiterin bei der Neuen Zürcher Zeitung (NZZ). Als freie Journalistin habe ich in den vergangenen zehn Jahren unter anderem für Zeitungen geschrieben und Fernsehbeiträge realisiert, darunter der 52-minütige TV-Dokumentarfilm Piel marcada.

Meine Schwerpunkte sind Gesellschaft und Politik. Die meisten freien Arbeiten entstanden in Lateinamerika, wo ich mich intensiv mit dem Zustand von Land und Leuten auseinandersetze - insbesondere mit den Aspekten Armut und Gewalt.

Seit Februar 2018 bin ich Mutter eines Sohnes. Wegen des Mutterschaftsurlaubs liegen die aktuellen Publikationen etwas weiter zurück.

 

Print/Online

Meine ersten Printartikel erschienen auf Spanisch - in der nicaraguanischen Zeitung „El Nuevo Diario“. Im Rahmen des Maz/Deza-Stages arbeitete ich 2010 als Reporterin in Managua. Da entstanden auch erste freie Artikel für Schweizer Medien. Während meiner Tätigkeit bei srf.ch schrieb ich vertieft über den Arabischen Frühling. In der NZZ fokussiere ich mich auf Gesellschaftsthemen.

Hier geht es zu den Artikeln

Dokumentarfilm

„Piel marcada – el rastro de las maras“ ist eine Reportage über die Gewalt von Jugendgangs in Zentralamerika. Christian Wyss und ich gingen auf die Spuren des Phänomens der Banden namens Maras, welche durch Morde und Erpressungen eine ganze Gesellschaft traumatisieren. Der Film wurde an verschiedenen Festivals gezeigt, darunter am FIPA in Biarritz (F). (52 Minuten, E/Sp, Vertrieb Doc & Film International, Paris, 2014).

Hier gibt es mehr Informationen

Fernsehen

Ab 2008 bin ich in die Welt des bewegten Bildes vorgestossen. Als Team mit Christian Wyss (Journalistin/Kameramann) bereisten wir verschiedene Länder Lateinamerikas, realisierten und produzierten Auftragsfilme und Beiträge für das Schweizer Fernsehen SRF. („Piel marcada“, siehe Dokumentarfilm). Inzwischen realisiere ich auch eigene Beiträge mit lokalen Kameraleuten.

Hier geht es zu den Beiträgen

Radio

Durch meine Liebe zum Medium Radio bin ich in den Journalismus eingestiegen: Die Mischung der richtigen Worte und stimmigen Tönen kreieren eigene Bilder im Kopf des Hörers. Nach meinem Praktikum bei Radio Zürisee bin ich zwar auf andere journalistische Bahnen gelangt. Die Leidenschaft lebe ich aber weiter in meiner eigenen Porträtsendung im alternativen Radiosender LoRa, in welche ich spannende Gäste einlade.

Hier geht es zu den Beiträgen